BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden
Link verschicken   Drucken
 

Informationen zum neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2

Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 23. Juni 2020
(in der ab 1. Juli 2020 gültigen Fassung)

 

2020-06-23_LReg_Corona-Verordnung ab 1.7.2020

 

 

Änderungen:

  • Ab dem 1. Juli dürfen sich im öffentlichen Raum nun genau wie im privaten Raum 20 Personen treffen. Die neue Verordnung unterscheidet dann nicht mehr zwischen privaten und öffentlichen Räumen. Die Regelungen dazu finden Sie jetzt in Paragraf 9.
  • Ab dem 1. Juli ist bei privaten Veranstaltungen mit nicht mehr als 100 Teilnehmenden kein Hygienekonzept wie in Paragraf 5 gefordert mehr nötig. Dies gilt etwa für Hochzeitsfeiern, Taufen und Familienfeiern.
  • Ab dem 1. Juli sind Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen möglich, wenn den Teilnehmenden für die gesamte Dauer der Veranstaltung feste Sitzplätze zugewiesen werden und die Veranstaltung einem im Vorhinein festgelegten Programm folgt. Also etwa Kulturveranstaltungen, Vereinstreffen oder Mitarbeiterversammlungen.
  • Ab dem 1. August sind Veranstaltungen mit weniger als 500 Personen wieder erlaubt.
  • Untersagt sind weiterhin Tanzveranstaltungen mit Ausnahme von Tanzaufführungen sowie Tanzunterricht und -proben.
  • Bis zum 31. Oktober sind Veranstaltungen mit über 500 Teilnehmenden weiter untersagt.
  • Clubs und Diskotheken dürfen weiterhin nicht öffnen. Prostitutionsstätten, Bordelle und ähnliche Einrichtungen sowie jede sonstige Ausübung des Prostitutionsgewerbes im Sinne von § 2 Absatz 3 des Prostituiertenschutzgesetzes bleiben ebenfalls untersagt.
  • Abstandsregelungen und Maskenpflicht bleiben bestehen.
  • Folgende Verordnungen sollen ab dem 1. Juli entfallen. Hier gelten dann die in der neuen Corona-Verordnung festgelegten Regelungen.
    • Vergnügungsstätten
    • Kosmetik und medizinische Fußpflege
    • Beherbergungsbetriebe
    • Freizeitparks
    • Gaststätten
    • Bordgastronomie
    • Veranstaltungen
    • Private Veranstaltungen
    • Indoor-Freizeitaktivitäten
    • Maskenpflicht in Praxen

 

 

CoronaVO_Bussgeldkatalog

 

 


 

 

Die Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs vom 16. Juni 2020 wird hiermit durch öffentliche Bekanntmachung des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport notverkündet gemäß § 4 Satz 1 des Verkündungsgesetzes. Diese Verordnung tritt am 29. Juni 2020 in Kraft. Gleichzeitig tritt die CoronaVO Schule vom 27. Mai 2020 außer Kraft

 

Verordnung des Kultusministeriums über die Wiederaufnahme des Schulbetriebs

(Corona-Verordnung Schule - CoronaVO Schule)  vom 16. Juni 2020
 

Diese Verordnung tritt am 29. Juni 2020 in Kraft.

 

2020-06-16_CoronaVO_Schule_gültig ab 29. Juni

 


 

 

Verordnung des Wirtschaftsministeriums und des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) durch Beherbergungsverbote (Corona-Verordnung Beherbergungsverbot – CoronaVO Beherbergungsverbot) 

vom 25. Juni 2020

 

2020-06-25_WM-SM_CoronaVO_Beherbergungsverbot

 

 


 

 

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über die Sportausübung (Corona-Verordnung Sport – CoronaVO Sport) vom 25. Juni 2020

 

2020-06-25_KM-SM_CoronaVO_Sport_ab 1.7.2020

 


 

Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) bei Angeboten der Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit (Corona-Verordnung Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit – CoronaVO Angebote Kinder- und Jugendarbeit sowie Jugendsozialarbeit) vom 26. Juni 2020

 

2020-06-26_SM_CoronaVO_Angebote-Kinder-Jugendsozialarbeit_ab 1.7.2020

 


 

 

Verordnung des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Virus SARS-CoV-2 (Coronavirus) in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen sowie Unterstützungsangeboten im Vor- und Umfeld von Pflege (Corona-Verordnung Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen – CoronaVO Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen) vom 25. Juni 2020

 

Diese Verordnung tritt am 1. Juli 2020 in Kraft.

 

2020-06-25_SM_CoronaVO_KH-Pflegeeinrichtungen_ab 1.7.2020

 


 

 

Verordnung des Verkehrsministeriums und des Sozialministeriums zur Eindämmung von Übertragungen des Corona-Virus (SARS-CoV-2) in Reisebussen (Corona-Verordnung Reisebusse – CoronaVO Reisebusse) vom 25. Juni 2020

 

2020-06-25_VM-SM_CoronaVO_Reisebusse_ab 1.7.2020

 

 


 

 

Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über Bäder und Saunen (Corona-Verordnung Bäder und Saunen – CoronaVO Bäder und Saunen) vom 25. Juni 2020

 

2020-06-25_KM-SM_CoronaVO_Baeder-Saunen_ab 1.7.2020

 


 

 

Verordnung des Sozialministeriums zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Eindämmung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung Einreise-Quarantäne – CoronaVO EQ)  vom 15. Juni 2020

 

2020-06-15_SM_CoronaVO_Einreise-Quarantaene

 


 

 

Verordnung des Kultusministeriums über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 im Bereich von Gottesdiensten und weiteren religiösen Veranstaltungen und Zusammenkünften vom (Neu) 2. April 2020 

 

2020-04-02_VO Gottesdienste und Bestattungen

 


 

 

 



 

Informationen des Sozialministeriums Baden-Württemberg zum Coronavirus

Aktuelle Informationen finden Sie auf der Homepage des Sozialministeriums Baden-Württemberg:
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-Coronavirus

 


 

 

Laufend aktualisierte Informationen zum neuartigen Coronavirus finden Sie auch auf der Seite des Landkreises Waldshut/Fachbereich Gesundheit unter

https://www.landkreis-waldshut.de/aktuelles/informationen-zum-neuartigencoronavirus

 



 

 

 

 

 


 

 

ressestelle der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Jede und jeder Einzelne kann mit seinem Verhalten dazu beitragen, Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen vor dem Coronavirus zu schützen. Ein langsamerer Verlauf ist notwendig, um die Gesundheitssysteme nicht zu überlasten. Die Politik hat Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus‘ zu bremsen und die wirtschaftlichen Folgen abzufedern. Die Bundesregierung informiert über den aktuellen Stand zum Coronavirus auf verschiedenen Kanälen und in verschiedenen Sprachen.

 

Unter folgendem Link finden Sie aktuelle Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen

 

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/amt-und-person/informationen-zum-coronavirus

 
Aktuelle Informationen

Coronavirus – wir informieren in mehreren Sprachen

Die Informationen werden laufend erweitert und aktualisiert

English/Englisch | Türkçe/Türkisch | Polski/Polnisch |
Français/Französisch | Italiano/Italienisch  | ελληνικά/Griechisch |
Hrvatski/Kroatisch | Română / Rumänisch | Български/Bulgarisch |
فارسی/ دری /Farsi/Dari | 中文语言/Chinesisch | عربي/Arabisch |

 

Informationen in Fremdsprachen Quelle: Integrationsbeauftragte

Plakat

Ausbreitung neuartiges Corona-Virus 

So können Sie sich schützen  

Plakat

 

 

 

Wichtige Hygienetipps

 

  • Halten Sie nach Möglichkeit 1-2 Meter Abstand zu anderen Menschen. Verzichten Sie auf Begrüßungs- und Verabschiedungsrituale.
  • Husten und Niesen Sie in ein Papiertaschentuch und entsorgen Sie dieses danach. Falls ein Taschentuch nicht griffbereit ist, Husten und Niesen Sie in die Armbeuge.
  • Intime Kontakte zu anderen Menschen wie Küssen, Schmusen und Händegeben sollten vermieden werden.
  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife; besonders nach dem Husten und Nießen. Mit den Händen nicht das Gesicht berühren.
  • Bei grippalen Infektionen sollten Sie zu Hause bleiben, um eine Weiterverbreitung der Erkrankung zu verhindern.
  • Lüften Sie mehrmals täglich kurz und kräftig die Räume, in denen Sie sich aufhalten.
  • Bitte vermeiden Sie unnötige Besuche in Krankenhäusern und Altenheimen.
  • Behördengänge bitte nur dann erledigen, wenn sie zwingend notwendig sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

MINISTERIUM FÜR LÄNDLICHEN RAUM UND VERBRAUCHERSCHUTZ MINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT, ARBEIT UND WOHNUNGSBAU PRESSESTELLEN
 

PRESSEMITTEILUNG 08. April 2020
Nr. 98/2020


Minister Peter Hauk MdL: „Klares Bekenntnis zugunsten unserer Bauern im Land und für eine Versorgung der Menschen mit hochwertigen heimischen Lebensmitteln“


Ministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut: „Unser Ziel ist, dass die Antragsteller eine Woche nach Beantragung die Zuschüsse auf dem Konto haben“

 

Corona-Soforthilfen ab morgen (Donnerstag, 09.04.) auch für die Land- und Forstwirtschaft geöffnet

 

2020-04-08_MLR-BW_PM zu Sofortprogramm in der Landwirtschaft

 

 

 

Bekanntmachung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

vom 22. März 2020

Richtlinie für die Unterstützung der von der Corona-Pandemie geschädigten Soloselbstständigen, Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe („Soforthilfe Corona")

Wirtschaftsministerium_Soforthilfe_Corona

 

 

Presseinformation - IHK Hochrhein-Bodensee vom 25. März 2020

Soforthilfe für Soloselbständige und kleine Unternehmen in Baden-Württemberg - IHK Hochrhein-Bodensee schaltet zwei Hotlines zur Antragsberatung

Presseinformation IHK Hochrhein-Bodensee - Soforthilfe

 

 

Presseinformation der Handwerkskammer Konstanz 26/2020

Schon viele Anträge auf Soforthilfe

Handwerkskammer Konstanz arbeitet auf Hochtouren – Hotlinezeiten ausgeweitet

 

Mittlerweile sind bei uns, Stand 26.03.2020, 16:45 Uhr, 1.000 Anträge von Handwerksunternehmen aus unserem Kammerbezirk eingegangen!

Die Soforthilfe soll Unternehmen dabei unterstützen, akute Liquiditätsengpässe überbrücken zu können. Handwerkskammern und IHKs sind in das Programm eingebunden, um den Abwicklungsprozess zu beschleunigen.

 

„Wir arbeiten nun mit einem großen Team auf Hochtouren, damit die Anträge schnell an die L-Bank weitergeleitet und dort final bearbeitet werden können“, sagt Georg Hiltner, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz. Er rechnet mit mehreren 1.000 Anträge auf Soforthilfe, die in den nächsten Tagen eintreffen.

 

Zur Unterstützung der Unternehmen hat die Handwerkskammer Konstanz auch ihre Hotlinezeiten ausgeweitet. Die 07531-205-201 ist nun Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 20 Uhr erreichbar, um Fragen der Unternehmen zu beantworten.

 

Grundsätzlich können Selbstständige ohne Angestellte und Firmen mit bis zu fünf Beschäftigten einmalig bis zu 9000 Euro erhalten, die sie nicht zurückzahlen müssen. Für Firmen mit bis zu zehn Beschäftigten gibt es maximal 15 000 Euro, Betriebe mit bis zu 50 Beschäftigten sollen bis zu 30 000 Euro bekommen können. Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten dürfen ihre Auszubildenden bei der Beschäftigtenzahl voll anrechnen.

 

Welche Summen die Unternehmen tatsächlich erhalten, ist abhängig vom Schaden, der dem Betrieb seit dem 11. März unmittelbar aus der Coronavirus-Krise entstanden ist. Die Unternehmer müssen in einer eidesstattlichen Versicherung bestätigen, dass ihre Situation durch die Corona-Krise wirklich existenzbedrohend ist.

Die Handwerkskammer erklärt in fünf Schritten, wie Betriebe an die Soforthilfe kommen:

Infos auch unter www.hwk-konstanz.de/soforthilfe

 

Die Handwerkskammer erklärt in fünf Schritten, wie Betriebe an die Soforthilfe kommen:

 

Schritt 1: Antrag herunterladen

Laden Sie auf der Webseite des Wirtschaftsministeriums https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/foerderprogramme-und-aufrufe/liste-foerderprogramme/soforthilfe-corona (im Abschnitt "Antragsverfahren") den Antrag auf Soforthilfe im pdf-Format herunter.

 

Schritt 2: Antrag vollständig ausfüllen

Füllen Sie den Antrag vollständig am Computer aus und speichern Sie das Dokument am Ende ab.

 

Schritt 3: Antrag ausdrucken und unterschreiben

Drucken Sie den vollständig ausgefüllten Antrag aus und unterschreiben Sie ihn. Mit der Unterschrift an Eides statt versichern Sie die Richtigkeit Ihrer Angaben.

 

Schritt 4: Einscannen oder abfotografieren

Scannen Sie den unterschriebenen Antrag nun ein oder erstellen Sie mit Ihrem Smartphone ein gut leserliches Foto davon.

 

Schritt 5: Antrag digital einreichen

Rufen Sie die Website www.bw-soforthilfe.de auf. Aktuell kann es dabei zu längeren Wartezeiten kommen.

 

Füllen Sie dort das Upload-Formular vollständig aus und fügen Sie im Feld „Ihr Soforthilfeantrag“ Ihren eingescannten oder fotografierten Antrag ein.

Bestätigen Sie abschließend den Datenschutzhinweis und klicken Sie am Ende der Seite auf Absenden.

Reichen Sie den Antrag ausschließlich über dieses Upload-Formular ein.

 

Infos auch unter www.hwk-konstanz.de/soforthilfe.

 

PDF_Antragsablauf_Soforthilfe_Betriebe

 

 


 

 
 
Adressen und Hotlines für Arbeitnehmer und Arbeitgeber
 
 
  • Arbeitsagentur in Lörrach 

Hotline der Arbeitsagentur in Lörrach   07621/178 777

Generelle Hotline der Arbeitsagentur (Arbeitslosengeld I) 0800 45555 00 

 
Personen, deren Lebensunterhalt aufgrund von Einnahmenverlusten nicht  mehr gesichert ist und die keine Reserven haben, wenden sich bitte an unser Jobcenter    07751/864103
 
Fragen zu Gewerbe  07531/28610130

fairtrade

 

Herrischried Logo

Ortsteile Herrischried
Großherrischwand
Herrischried
Hogschür
Hornberg
Niedergebisbach
Rütte
Wehrhalden
Kontakt

Gemeindeverwaltung Herrischried
Bürgermeister Christof Berger
Hauptstraße 28
79737 Herrischried

 

Telefon: (07764) 92000
Fax: (07764) 920049
E-Mail:
Öffnungszeiten

Montag,

Dienstag &

Donnerstag:

8:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Mittwoch:

08:30 Uhr bis 12:00 Uhr

14:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag:

8:30 Uhr bis 13:00 Uhr

 

Wetter

Klicken Sie hier, um die Inhalte von "api.wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen der Webseite "api.wetteronline.de"